4. Klasse


Dipl. Päd. Beate Mandl


Kartoffelernte

Bereits am 2. Schultag durften wir die Erdäpfel aus unserem Hochbeet ernten. Nach getaner Arbeit bereiteten wir gemeinsam eine leckere Kartoffelcremesuppe zu. Es konnten sogar einige Skeptiker vom guten Geschmack einer Cremesuppe überzeugt werden. 😊

Bewegung und Sport

Nachdem die Corona-Maßnahmen/Regeln für den Sportunterricht etwas milder gestaltet wurden, freuen sich die Kinder natürlich sehr, endlich wieder alle Turngeräte und Sportutensilien verwenden zu dürfen. Die Freude beim Turnen an unterschiedlichen Stationen ist demnach riesengroß!

Radfahrprüfung

Nach vier intensiven Lernwochen für die Radfahrprüfung konnten die Kinder der 4. Klasse nun endlich ihr Können unter Beweis stellen.

Die schriftliche Prüfung wurde von allen Teilnehmer/innen auf Anhieb gemeistert. Nun mussten die Schüler/innen nur noch das Gelernte, wie zum Beispiel das Abbiegen nach links und rechts, die allgemeine Achtsamkeit im Straßenverkehr, das Wissen über die Verkehrsschilder, die Rechtsregel und die Begegnungsregel, uvm. in der Praxis zeigen. Auch dies gelang allen Kindern mit Bravour! Nach großem Lob des Polizisten Herrn Kals, konnten die lang ersehnten Radfahrführerscheine an seine glücklichen Besitzer/innen ausgeteilt werden.

Herzliche Gratulation und viele schöne und vor allem unfallfreie Fahrten!

Übungsfahrten

Prüfungsfahrt

Der Herbst verzaubert...

Ein Fendt ist zu Besuch

Als sich zwei Burschen der 4. Klasse dazu entschieden haben, ein Referat über das Thema „Der Traktor“ zu machen, ahnte noch niemand, welch tolle Überraschung uns die beiden bieten möchten. Aber einen Tag vor Weihnachten war es dann so weit. Ein grüner Fendt stand zur Besichtigung vor der Schultüre bereit. Neugierig stellten die Schülerinnen und Schüler Fragen an Herrn Moosbrugger. Auch Probesitzen war erlaubt. Die beachtliche Größe der Hinterreifen erstaunte viele Kinder. Zu guter Letzt durfte Jan uns noch seine Fahrkünste mit dem grünen „Riesen“ demonstrieren. Ein herzliches Dankeschön an Herrn Moosbrugger für die gelungene Abrundung des Referats.

Spaß auf dem "Eis"

Wir machen mit bei den online-Inklusionssportwochen

Täglich klicken wir auf einen Link, über den wir zu einem Padlet mit Erklär-, Motivations- und Übungsvideos gelangen. Mit großer Freude und viel Elan probieren wir alle Übungen aus. Besonders toll kam bei den Kindern das Motivationsvideo von Doppelweltmeister Vincent Kriechmayr an!!

Das Tolle an dieser Idee: die Übungen dauern nicht lange, aber sie sind so differenziert, dass wirklich alle Kinder mit Begeisterung  mitmachen können. Wie man anhand der Fotos erkennen kann, haben wir sehr viel Spaß daran!

Gewonnen!

Im Rahmen der BBO-Woche haben wir bei einem Gewinnspiel mitgemacht. Die Schüler und Schülerinnen haben ein E-Book gestaltet, indem sie ihre Traumjobs beschreiben. Kurze Zeit nach der Einsendung erhielten wir die freudige Nachricht, dass wir mit unserer Arbeit gewonnen haben! Wir freuen uns jetzt schon auf eine spannende Exkursion in das E-Werk Gröbming. Denn an einem Vormittag erhalten wir auf spielerische Art und Weise interessante Einblicke in die Berufswelt des Elektro-Installationstechnikers. Danach darf es zu einer Exkursion in ein Wasserkraftwerk gehen. Die Vorfreude ist bereits riesengroß.

Graztage

Voller Vorfreude trafen wir uns am Mittwoch, den 27.4.2022 am Bahnhof Stainach-Irdning, um mit dem Zug für 2 Nächte nach Graz zu reisen. Die Schüler/innen freuten sich schon sehr auf die Zugfahrt, denn für die meisten war es die allererste. Das abwechslungsreiche Programm führte uns von der Murinsel hinauf auf den Schloßberg zur Besichtigung des Uhrturmes und des Glockenturmes und weiter zur Grazer Oper, wo wir eine ganz außergewöhnlich tolle Führung bekamen. Ein gemütlicher Spaziergang leitete uns weiter zur Burg, zum Dom und zum Mausoleum. Auch ein Besuch beim Kastner&Öhler durfte nicht fehlen. Die Kinderaugen strahlten. 😊 Nach der ersten aufregenden Nacht im Jufa, stand ein sehr spannender Besuch bei der Kleinen Zeitung am Programm. Nachdem wir viele Eindrücke über das Gestalten einer Zeitung erhaschen konnten, reisten wir zurück in die Vergangenheit – nämlich in das Zeughaus. Dort wurden die alten Rüstungen und Waffensammlungen ganz interessiert bestaunt. Der nächste Programmpunkt brachte uns in den Süden von Graz – nämlich zum Flughafen. Die Kinder staunten nicht schlecht, als sie den Flugzeugen hautnah beim Starten und Landen zusehen konnten.

Am letzten Tag durften wir als Detektive arbeiten und mussten so manch schwierige Aufgaben und Rätselfragen quer durch die Grazer Innenstadt lösen.

 

Leider war mit diesem Ereignis unser Programm für das Erkunden unserer Landeshauptstadt zu Ende und wir traten wieder die Heimreise an.