3. Klasse

VD Andrea Pollinger

Wandertag zum Schwarzensee

Als Abschluss des Schuljahres wanderten wir am 7.Juli bei herrlichem Sommerwetter zum Schwarzensee und verbrachten einen schönen Tag am und im Wasser. Familie Colloredo-Mannsfeld lud Kinder und Lehrerinnen zum Mittagessen in der Hütte am See ein, wofür wir uns noch einmal herzlich bedanken möchten.

Eine Zeitreise auf den Spuren der Bergmänner

Bei schönem Wetter ging es am 31.5.2021 für uns Kinder der 3. Klasse in das Öblarner Bergwerk.

Zunächst bekamen wir von Herrn Guido Gassner eine interessante Führung im Bergbau-Museum im Steinkeller des Amtshauses. Hier konnten wir umfangreiches Fundmaterial aus dem Bergbau bestaunen. Danach brachte uns Herr Ferdinand Reith mit dem Traktor und dem Planwagen zum Thaddäusstollen. Mit Helm und Taschenlampe ausgerüstet marschierten wir rund 200m tief in den Berg hinein, wo uns Guido viele interessante Dinge von früher erzählte. Auf dem Rückweg hielten wir beim Berghaus an, um eine kleine Rast zu machen. Nachdem wir uns von den Sonnenstrahlen wieder erwärmt hatten, ging es gut gestärkt weiter zum Röststadel, zum Silbertreibherd und zu guter Letzt zum Walchenherrgott.

Zu Besuch im Paula Grogger Museum

Nachdem die Kinder der 3. Klasse im Unterricht viel über die berühmte Öblarner Schriftstellerin Paula Grogger gelernt haben, durften sie zum Abschluss dieses Themas einen Lehrausgang zum damaligen Wohnhaus von Paula Grogger unternehmen.

Ganz gespannt hörten die Kinder Frau Ilse Rietzinger zu, als sie Wissenswertes aus dem Leben von Paula Grogger erzählte. Nach der interessanten Führung durch die Wohnräume, durften die Schüler und Schülerinnen noch das Dachgeschoss entdecken, welches erst nach dem Tod von Paula Grogger zu einem Ausstellungsraum ausgebaut wurde. Zuletzt durften sich die Mädchen und Buben noch in das Gästebuch eintragen.

Zu Besuch bei der Feuerwehr

Am 29. April stand für die Kinder der 3. Klasse ein Lehrausgang bei der örtlichen Feuerwehr am Programm. Herr Alois Schrögnauer nahm sich die Zeit und ermöglichte den Kindern einen Einblick in die Arbeit der Feuerwehrmänner. Nach dem Rundgang durch das Rüsthaus wurden alle 3 Feuerwehrautos genau unter die Lupe genommen. Einen Riesenspaß bereitete den Schülern und Schülerinnen das Spritzen mit den unterschiedlichen Wasserschläuchen. Das Highlight an diesem Vormittag war mit Sicherheit die Fahrt mit dem großen Einsatzfahrzeug zur Schule!

Aktionstag "Raumplanung macht Schule"

Beim Aktionstag "Raumplanung macht Schule", der wegen der geltenden Coronaregeln auf der Schulwiese stattfand, planten wir gemeinsam einen Ort, der einerseits den Wünschen der Bewohner entspricht, aber auch den Lebensraum vieler Tiere und die Umwelt nicht zerstört.

Projekt "Ritterzeit"

In den Wochen zwischen den Semesterferien und den Osterferien beschäftigten wir uns intensiv mit dem Mittelalter und dem Leben der Ritter.

Am 16.März fand unser erster "Rittertag" statt: Wir durften uns als Ritter bzw. Burgfräulein verkleiden, lösten Rätselfragen zum Thema Ritter und konnten unser Wissen bei verschiedenen Spielen unter Beweis stellen.

Den zweiten "Rittertag" am 23.März begannen wir in der Küche und bereiteten köstliche "Arme Ritter" zu. Danach durften wir wieder verschiedene Spiele zum Thema Ritterzeit ausprobieren.

Feier der Heiligen Erstkommunion

Am Sonntag, 18.10.2020, feierten 8 Kinder das Fest der Erstkommunion in unserer Pfarrkirche.

 

Kommunion heißt Gemeinschaft. „Wir gehen zur Kommunion“ bedeutet: Wir nehmen die Einladung Jesu an, treten in Gemeinschaft mit ihm und seiner Kirche. Mit großer Freude haben sich die Kinder auf dieses Fest, auf diese Gemeinschaft mit Jesus,  vorbereitet und es konnte mit den Familienangehörigen und den Taufpaten trotz Coronabestimmungen würdevoll gefeiert werden.

Wandertag zum Salza Wasserfall

Gleich am dritten Tag nach Schulbeginn nutzten wir das schöne Spätsommerwetter für einen Wandertag zum Salza Wasserfall. Von St.Martin wanderten wir über einen Forstweg zum Wasserfall und verbrachten dort mehr als zwei Stunden am und teilweise auch im Wasser. Da die meisten Kinder zumindest mit nassen Füßen nach Hause kamen, werden die ersten Schnupfennasen nicht lange auf sich warten lassen.

Hallo Auto

Dass ein Auto - und sei es auch nur ein kleiner Smart- nicht in demselben Augenblick stehen bleibt, in dem der Fahrer auf die Bremse steigt, konnten die Kinder der 3.Klasse am 29.9. hautnah erfahren. Mit Hütchen sollten sie zuerst markieren, wo das Auto, das mit 50km/h angebraust kam, ihrer Meinung nach zum Stehen kommen würde. Danach durfte jeder im Auto mitfahren und selbst mit aller Kraft das Bremspedal betätigen, um rechtzeitig vor den Hütchen anzuhalten. Das Ergebnis war ein Gemetzel! Kein einziger der imaginären Fußgänger wäre mit heiler Haut davon gekommen.