Aktuelles


Besuch von Nikolaus und Krampus

Pünktlich am 6. Dezember überraschte uns zum Ende der 2. Unterrichtsstunde ein großer Krampus. Er hatte nicht nur viel Lärm, sondern auch Mandarinen und Schokobananen dabei, mit welchen er den braven Schulkindern eine kleine Freude bereitete. Vielen Dank an unseren Schulwart für diese besondere Geste!

Gegen Ende des Schultages besuchte uns dann sogar noch der Nikolaus mit seinen treuen Gefährten vor der Schule. Die Kinder waren sehr aufgeregt und freuten sich über den hohen Besuch. Nachdem die Schülerinnen und Schüler der 1. Klasse "Lasst uns froh und munter sein" zum Besten gegeben hatten, wurden alle mit Schokonikoläusen und Mandarinen beschenkt.

Eine gelungene Überraschung!


Weihnachten kann kommen - unser Adventskalender!

Hier findet ihr den Link zu unserem Schuladventskalender. So macht das Warten auf Weihnachten Spaß!

https://padlet.com/nicireimer0608/iqde3s71vf79m4wn


Ö3 Wundertüte macht Schule

Gemeinsam mit der VS Niederöblarn machten es sich die Schülerinnen und Schüler zur Aufgabe, bis Weihnachten alte Handy zu sammeln um Familien in Not in Österreich zu helfen. 

Nicht nur in der Schule wird eifrig gesammelt, sondern es gibt auch die Möglichkeit die alten Handys beim Landmarkt in Öblarn in die dafür vorgesehene Box zu werfen.

 

 

Über zahlreiche Teilnahme sowie über viele alte Handys würden wir uns alle sehr freuen.


Christbaumschmuck für ganz Europa

Nach den Herbstferien arbeiteten wir an einem besonderen Projekt: „European Christmas Tree Decoration Exchange“. Dabei wurde in unserer Schule traditioneller Christbaumschmuck mit den Kindern gebastelt, wie zum Beispiel Strohsterne, goldene Nüsse und bunte Kieferzäpfen. Die Anhänger wurden an Volksschulen in ganz Europa versendet. Auch wir bekamen viele Pakete aus anderen Ländern und können nun einen großen Baum weihnachtlich und „international“ schmücken. Für die Schülerinnen und Schüler ist dieser kulturelle Austausch spannend und informativ. Jedes Land berichtete analog oder digital über die verschiedenen Weihnachtsbräuche in ihrem eigenen Land. So fanden wir zum Beispiel heraus, dass in Italien der gute und großzügige Babbo Natale am 25. Dezember zu den Kindern kommt. Wir durften auch eine digitale Pinnwand mit interessanten Bräuchen aus unserem Ort erstellen und Öblarn in vielen europäischen Ländern präsentieren. Im Sinne der Interkulturalität haben die Schüler und Schülerinnen sehr viel gelernt.

 

Über dieses Padlet haben wir uns an den Volksschulen in ganz Europa präsentiert:

https://padlet.com/nicireimer0608/qchecsm61ovslvtk


Trommelworkshop mit Thommy Puch

Am 4. November besuchte uns Musiker Thomas Puch und brachte uns Bongos, Congas, Djemben, Darbukas und viele andere Trommeln mit. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren einiges über die Geschichte und Herkunft dieser besonderen Instrumente. Außerdem durften sich alle eine Trommel aussuchen und darauf musizieren. Es wurden verschiedene Rhythmen und Spielweisen erprobt. Bei diesem Trommelspaß verging die Zeit leider viel zu schnell!


Hofpause bei wunderbarem Herbstwetter


Kunterbunter Herbst


Schulanfangsgottesdienst

Unter dem Motto „Unter Gottes Schutz und Schirm“ feierten die SchülerInnen VS Öblarn und VS Niederöblarn den gemeinsamen Beginn des neuen Schuljahres bei einer Wortgottesfeier am Montag, 20.9.2021, in unserer Pfarrkirche.

Der Schirm ist ein Symbol für unsere Schutzbedürftigkeit, er ist ein Bild dafür, dass Gott uns beschützt.

Gottes Segen ist für uns alle wie ein großer Schirm, unter dem wir alle Platz haben.

Die SchülerInnen der 1. Klasse wollen wir ganz besonders in ihrem ersten Schuljahr unter Gottes Schutz und Segen stellen.


Bäumchen für die Walchen

Im Rahmen einer Aktivität der KLAR!Zukunftsregion Ennstal wurden die Kinder der VS Öblarn und Niederöblarn am 16. September zu einem Ausflug in die Walchen zum "Bäumchensetzen" eingeladen.

Mit dem Planenwagen starteten wir unter Berücksichtigung aller notwendigen Hygienemaßnahmen zum Wasserpark und nach einem vorgegebenen Plan pflanzten die Kinder dort in Gruppen junge Laub- und Nadelbäume. Unter fachkundiger Führung durch eine Gärtnerin der Firma Thiel fanden die bereitgestellten Bäumchen ihren Platz, um zu einem kräftigen Mischwald zu wachsen. Spielerisch erklärte Frau Natalie Prüggler anschließend die wichtigen Vorteile eines Mischwalds gegenüber einer Monokultur.

Als Dankeschön für die "mühevolle" Arbeit wurden wir alle noch von der Gemeinde zu einer Jause und Getränk beim Gasthaus Bergkreuz eingeladen, wofür wir uns herzlich bedanken möchten.